VI. Massage/Massagestudios
1. Gesichtsnahe Dienstleistungen wie Gesichtsmassagen und ahnliche Behandlungen durfen derzeit
nicht ausgefuhrt werden. Ausschlieslich medizinisch notwendige gesichtsnahe Behandlungen
sind moglich.

2. Kundinnen und Kunden sowie Beschaftigten mit Symptomen einer Atemwegsinfektion ist der Zutritt
zu den Geschaftsraumen zu verweigern; Ausnahmen bei Beschaftigten sind nach arztlicher
Abklarung moglich; Ausnahmen fur Kunden sind nur bei zwingenden medizinischen Grunden und
unter Beachtung besonderer zusatzlicher Schutzmasnahmen zulassig.

3. Kunden und Kundinnen mussen sich nach Betreten des Massagestudios die Hande waschen oder
desinfizieren (Desinfektionsmittel mind. ?begrenzt viruzid“). Auf nicht kontaktfreie Begrusungsrituale
(Handeschutteln etc.) ist zu verzichten. Kundinnen und Kunden, die nicht zur Einhaltung der
nachfolgenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechtes der Zutritt zu verwehren.

4. Kundenkontaktdaten sowie Zeitpunkt des Betretens und Verlassens des Massagestudios bzw. der
Geschaftsraume sind nach Einholen des Einverstandnisses zur Ermoglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung
zu dokumentieren.

5. Beschaftigte und Kundschaft mussen in den Geschaftsraumen ? soweit keine medizinischen
Grunde entgegenstehen ? eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Die Beschaftigten mussen die
Mund-Nase-Bedeckung grds. nach dem Abschluss einer Dienstleistung an einer Kundin/einem
Kunden wechseln. Bei ausnahmsweise paralleler Kundenbetreuung und generell muss eine Maske
bei Durchfeuchtung gewechselt werden, mind. aber alle 60 Minuten. Wiederverwendbare Mund-
Nase-Masken mussen vor der nachsten Benutzung bei mind. 60 Grad Celsius oder mit einem desinfizierenden
Waschmittel bei 40 Grad Celsius gewaschen werden.

6. In Sanitarraumen sind Handedesinfektionsmittel, Flussigseife und Einmalhandtucher zur Verfugung
zu stellen. Sanitarraume sind in kurzen Intervallen (mind. zweimal taglich) zu reinigen.

7. Die Beschaftigten mussen vor jedem Kundenwechsel die Hande waschen oder desinfizieren. Das
gilt auch wahrend einer moglichen parallelen Betreuung mehrerer Kunden.

8. Fur die Behandlung genutzte Textilien und ahnliches, sofern es sich nicht um Einmalartikel handelt,
durfen erst nach einer 60 Grad Celsius-Wasche oder einer Wasche mit desinfizierendem
Waschmittel bei 40 Grad Celsius erneut benutzt werden.

9. Der Abstand zwischen zwei gleichzeitig mit Kunden besetzten Arbeitsplatzen muss grds. mindestens
3 Meter betragen (gesicherter Mindestabstand 1,5 m zzgl. Bewegungsraum).

10. Die Bewegungsraume zur Einhaltung des 1,5 m - Abstandes sollen markiert oder abgesperrt werden.

11. Die gleichzeitige Anwesenheit von Kunden in Wartebereichen ist zu vermeiden; Mindestabstande
von 1,5 m zwischen Kundinnen und Kunden sind einzuhalten. Durch Terminvereinbarung ist ein
Ruckstau von Kunden in Wartebereichen zu vermeiden.

12. Zeitschriftenauslagen, Bewirtung etc. fur die Kundinnen und Kunden sind unzulassig.

13. Alle Kontaktflachen wie Stuhle, Liegen und Ablagen sind nach jedem Gebrauch mit einem fettlosenden
Haushaltsreiniger zu reinigen oder mit einem geeigneten (mind. ?begrenzt viruziden“)
Desinfektionsmittel zu desinfizieren. Bei der Behandlung entstandene Abfalle sind nach jeder Leistungserbringung
ordnungsgemas zu entfernen.

14. Alle Materialien und Arbeitsgerate sind nach jedem Kunden bzw. jeder Kundin ordnungsgemas
zu reinigen und zu desinfizieren.

15. Die Geschaftsraume mussen ausreichend beluftet sein. Abfalle sind mind. zweimal taglich zu entsorgen.


Das Personal wird zu den vorgenannten Schutzmasnahmen und Verhaltensregeln (inkl. allg. Regeln
des Infektionsschutzes wie ?Niesetikette“, Einordnung von Erkaltungssymptomen etc.) unterwiesen.
Kunden werden durch Hinweisschilder, Aushange usw. uber die einzuhaltenden Regeln informiert.

	

©2012- AQUA PLUS All Rights Reserved.